Erziehung ist Beispiel.

Arbeitsgemeinschaften

Am Nachmittag gibt es für die Kinder und Jugendlichen der Tagesgruppe wechselnde Gruppenangebote (AGs), zu denen sich eine feste Gruppe von Kindern und/oder Jugendlichen zu einer bestimmten Aktion trifft (z.B. Sport, Backen und Kochen, Kreativangebote im Werkraum und Garten der Tagesgruppe, Nähen, das Rollenspiel „Werwölfe“ etc.).

Die AGs werden von den Pädagogen – orientiert an deren Fähigkeiten und Kompetenzen, aber auch angepasst auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen – geplant, angeleitet und wöchentlich an einem festen Tag durchgeführt.

Die Teilnahme an den AG-Angeboten ist freiwillig. Gebildet werden die AG-Gruppen, indem sich die Kinder und Jugendlichen in der ersten Woche nach den Schulferien für eine AG anmelden. Die Teilnahme ist dann nach Anmeldung bis zum Beginn der nächsten Schulferien verpflichtend.

Parallel dazu können die Kinder und Jugendlichen im „Freien Spiel“ innerhalb der Tagesgruppe zwischen verschiedenen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten wählen, die zwar beaufsichtigt, jedoch von keinem Betreuer direkt begleitet werden.en.